werbung
  News
Melodiendiebstahl beim Grand Prix (18.05.2002)
Wie jedes Jahr gibt es im Vorfeld zum Grand Prix d'Eurovision de la Chanson böses Blut. Im Jahr 2000 war ja bekanntlich Stefan Raab mit seinem "Wadde Hadde Dudde Da?" für Deutschland am Start, welcher ja musikalische Zitate aus dem Spice Girl-Song "Say You'll Be There" und aus dem GAP-Band-Song "Burn Rubber On Me" enthielt.
 
Da es sich um musikalische Zitate handelt, wurde von der EBU (European Broadcast Union, die europäische Vereinigung von Fernsehsendern) entschieden, den Song zuzulassen.
 
Im heurigen Jahr gab es im Vorfeld um die österreichische Vorausscheidung einiges an Diskussionen. Das Siegerlied "Say A Word" von Manuel Ortega enthält ein (auch von den Medien und vielen Zuschauern bemerktes) musikalisches Zitat aus dem Free-Song "All Right Now". Ein unabhängiger deutscher Musikwissenschaftler entschied jedoch, daß es sich nicht um eine regelwidrige Version handelt und somit der Song auch zum Grand Prix d'Eurovision de la Chanson zugelassen wurde.
 
Beim Vorab-Durchhören einiger Songs, die bei diesem internationalen Wettbewerb teilnehmen werden, ist der österreichische Song jedoch nicht der einzige, bei dem es einen gewissen Wiedererkennungseffekt gibt. Beim schwedischen Beitrag "Never Let It Go" von Afro-dite erinnert ein Teil des Liedes an einen Disco-Song aus den 70ern und auch der Beginn des spanischen Beitrages "Europe's Living A Celebration" - vorgetragen von Rosa - erinnert ein ganz klein bißchen an Kool & the Gang. Aber scheinbar baut man darauf, daß man mit dem "Wiedererkennungseffekt" den Leuten suggerieren kann, daß der Song eine Melodie besitzt, die sofort ins Ohr geht ...
 
Herbert Zach  
 

 

 
 
© 1999 - 2017   Alle Rechte vorbehalten.   Alle Angaben ohne Gewähr.