werbung
  News
Plagiatsvorwürfe gegen Bob Dylan (10.07.2003)
Der japanische Schriftsteller Junichi Saga behauptet, die Texte des 2001er Bob-Dylan-Albums "Love And Theft" enthalten an einigen Stellen Auszüge aus seiner Gangster-Biographie "Confessions Of A Yakuza". Das berichtete SPIEGEL ONLINE am 9. Juli 2003 unter Berufung auf einen Bericht der Zeitung Wall Street Journal. So enthalte beispielsweise der Song "Floater (Too Much To Ask)" etwa acht Zeilen aus dem 1989 erschienenen Buch. 1991 wurde die US-amerikanische Übersetzung des Buches veröffentlicht.
 
Saga will aber offenbar keine rechtlichen Schritte gegen Dylan einleiten, da er sich dadurch geschmeichelt fühle, daß ein so großer Komponist wie Dylan sein Buch gelesen und zitiert habe. Er würde sich aber über eine Erwähnung im Booklet auf einer der nächsten Auflagen des Dylan-Albums freuen.
 
Aufgefallen waren die Parallelen zwischen Dylans Songs und "Confessions Of A Yakuza" einem Englischlehrer aus den USA, der seine Erkenntnisse im Internet veröffentlichte. Sie wurden von den Medien aufgegriffen und verhalfen dem Buch so zu einem sprunghaften Anstieg der Verkaufszahlen.
 
Quelle: "LOVE AND THEFT". Bob Dylan und das ominöse Yakuza-Plagiat, SPIEGEL online, 09.07.2003, http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,256433,00.html
 
Thomas Wagner  
 

 

 
 
© 1999 - 2017   Alle Rechte vorbehalten.   Alle Angaben ohne Gewähr.