werbung
  News
Sänger Khaled wegen Plagiats verurteilt (09.04.2015)
Der algerische Sänger Khaled ist in seiner Wahlheimat Frankreich wegen Plagiates verurteilt worden. Der Musiker, der mit seinem Song „Aicha“ einen international Erfolg landete, soll bei seinem 1991 auf den Markt gekommenen Song „Didi“ vom Song „Eli Kann“ des Musikers Cheb Rabahs zu sehr abgekupfert haben.
 
„Didi“ war ein weiterer großer Hit für Khaled und wurde auch bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM 2010 in Südafrika gespielt.
 
Khaled wurde zu einer Schadensersatzzahlung und zur Abtretung seiner Autorenrechte verurteilt – ein Einspruch gegen das Urteil wurde bereits angekündigt.
 

 
Quelle: ORF.at
 
Herbert Zach  
 

 

 
 
© 1999 - 2017   Alle Rechte vorbehalten.   Alle Angaben ohne Gewähr.