werbung
  News
Endlich keine Sperrtafeln mehr – Einigung zwischen YouTube und GEMA (01.11.2016)
"Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar" wird man auf YouTube jetzt hoffentlich nicht mehr lesen. Nach jahrelangem Streit haben sich die Videoplattform YouTube und die Verwertungsgesellschaft GEMA außergerichtlich geeinigt. YouTube liefert seit heute Statistiken an die GEMA und bezahlt für jedes urheberrechtlich geschützte Musikstück eines GEMA-Mitglieds einen kleinen Betrag an die GEMA, den diese an die Künster weiterreicht. Über die Höhe dieses Betrags wurde Stillschweigen vereinbart.
 
YouTube ist mit dem Kompromiss allerdings unzufrieden: Nach Ansicht des Unternehmens stelle es nur die Videoplattform zur Verfügung, die Verantwortung für die Urheberrechte liege bei den Uploadern. Mittelfristig will YouTube offenbar die Uploader zwingen, die nötigen Rechte einzuholen, bevor sie ein Video veröffentlichen.
 
Thomas Wagner  
 

 

 
 
© 1999 - 2017   Alle Rechte vorbehalten.   Alle Angaben ohne Gewähr.