werbung
  News
tape.tv stellt seinen Betrieb ein (26.11.2016)
Das erste personalisierte Musikfernsehen musste Insolvenz anmelden. 2008 ging tape.tv an den Start als die Internet-Alternative zu Musikfernsehsendern wie VIVA und MTV. Auf tape.tv konnte sich der Zuschauer ebenso von redaktionell zusammengestellten Musikvideoclips berieseln lassen wie auch gezielt seine gewünschten Videoclips anschauen – kostenlos und werbefinanziert. Über 100.000 Musikvideos waren verfügbar. Außerdem gab es exklusiven Content mit Eigenproduktionen wie „Auf den Dächern“ und „on tape“. Künstler spielten manche ihrer Songs live für tape.tv ein; die Auftritte konnte man sich dann dort ansehen.
 
tape.tv wollte sich nun neu ausrichten und das Hauptaugenmerk auf die Präsentation von Konzerten legen. Doch der Investor, mit dem tape.tv in den letzten Wochen produktiv zusammenarbeitete, sprang ab. tape.tv ist nun zahlungsunfähig und meldete Insolvenz an. Die Plattform wurde abgeschaltet.
 
tape.tv schrieb seine Nutzer per E-Mail an und bot ihnen an, innerhalb der nächsten Tage ihre bei tape.tv gespeicherten Playlists herunterzuladen.
 
Das Internet ist um eine wichtige Musikplattform ärmer. Der Videoplattform YouTube wird das gewiss den Rücken stärken.
 
Thomas Wagner  
 

 

 
 
© 1999 - 2017   Alle Rechte vorbehalten.   Alle Angaben ohne Gewähr.