werbung
  News
Greg Lake † (08.12.2016)
Der 1947 in England geborene Musiker Gregory Stuart „Greg“ Lake gilt als einflussreichster Gitarrist im Progressive Rock – sein bekanntester Song war wohl „Lucky Man“, mit dem ELP auch großen Erfolg hatte.
 
Den ersten Höhepunkt seiner Karriere hatte er mit der Band King Crimson, mit der er zwei Platten aufnahm, ehe er mit Keith Emerson und Carl Palmer das Trio Emerson, Lake & Palmer (ELP) gründete. Mit dieser Band waren sie in den 70er Jahren maßgeblich an der Entwicklung des Progressive Rock beteiligt und brachten erfolgreiche LPs auf den Markt, die fast alle mit Gold veredelt wurden.
 
Nachdem sich die Band Anfang 1980 aufgelöst hatte, brachte er gemeinsam mit Gary Moore zwei Solo-Platten heraus und 1984 versuchte man ein Comeback von ELP. Da Drummer Carl Palmer jedoch an seine Band „Asia“ gebunden war, sprang der weltbekannte Drummer Cozy Powell ein und als Emerson, Lake & Powell veröffentlichte man 1986 ein Album, löste sich aber nach Streitigkeiten im gleichen Jahr wieder auf.
 
Immer wieder versuchte man, ELP zu vereinen, doch die Kluft zwischen den Mitgliedern war zu groß, trotzdem wurde 1992 nochmals ein gemeinsames Album in Originalbesetzung veröffentlicht.
 
Mit verschiedenen Musikern war er noch bis 2010 aktiv, danach zog er sich zunehmend zurück und verstarb am 07.12.2016 nach langjährigem Kampf an Krebs.
 
Sein früherer Bandkollege Keith Emerson hatte sich nach einer chronischen Nervenerkrankung bereits am 10. März des heurigen Jahres erschossen.
 
Herbert Zach  
 

 

 
 
© 1999 - 2017   Alle Rechte vorbehalten.   Alle Angaben ohne Gewähr.