werbung
  News
Zwei überraschende Todesmeldungen: Nachruf auf Schlagersängerin Andrea Jürgens & Linkin-Park-Sänger Chester Bennington (21.07.2017)
Andrea Jürgens wurde 1967 in Wanne-Eickel geboren und wurde bereits mit 10 Jahren von Jack White entdeckt und trat in einer Sendung von Rudi Carrell, „Am laufenden Band“, auf und sang dort das von Jack White komponierte Lied „Und dabei liebe ich euch beide“.
 
Sie trat in weiteren Sendungen auf und so erreichte sie auch mit dem Song 1978 den 4. Platz der Single-Charts.
 
Mit weiteren Chartsplatzierungen der Nachfolgesingles festigte sie den Ruf als Kinderstar.
 
Aber auch in den späteren Jahren ihrer Karriere blieb sie erfolgreich und konnte mit ihren Weihnachts-Volkslieder-Platten und auch Cover-Versionen hohe Verkaufszahlen erzielen, 2016 veröffentlichte sie das letzte Album „Millionen von Sternen“
 
Bei über 70 Singles und 18 Alben (und zahlreichen Compilations) schaffte sie auch 2 Gold- und 2 Platin-Auszeichnungen für ihre Verkäufe.
 
Völlig überraschend starb sie am 20. Juli 2017 im Alter von 50 Jahren, nachdem sie nach akutem Nierenversagen kurz davor ins Koma gefallen war.
 

 
Völlig überraschend wurde gestern bekannt, dass Chester Bennington im Alter von 41 Jahren in Kalifornien tot in seinem Haus gefunden wurde.
 
Bereits früh gründete er diverse Bands, kam aber auch schon früh mit Drogen in Kontakt. Trotzdem schaffte er den Schulabschluss und gründete ein Tattoo-Studio und baute in den Folgejahren eine Tattoo-Studiokette auf.
 
Nachdem er Demos für die Gruppe Xero aufgenommen hatte, wurde er für die Band genommen, dabei benannte sie sich in „Hybrid Theory“ um. Danach wurde die erste EP veröffentlicht, die sich aber schlecht verkaufte, doch Warner Music übernahm den Verlag und veröffentlichte unter dem Namen Linkin Park 2000 das 1. Album der Gruppe, welches sich 24 Mio. Mal verkaufte.
 
Trotz der Erfolge als Sänger von Linkin Park führte er sich nicht der Band zugehörig – sein Drogen- und Alkoholmissbrauch stieg erneut und regelmäßiger Aufenthalt im Krankenhaus war die Folge. Nebenbei begann er Alternativprojekte wie „Dead by Sunrise“. 2013 trat er als Überraschungsgast bei einem Konzert der Stone Temple Pilots auf und kurz darauf wurde er als neuer Leadsänger vorgestellt, trotzdem blieb er weiterhin bei Linkin Park, wobei mit den Stone Temple Pilots eine EP mit ihm als Leadsänger 2013 veröffentlicht wurde, 2015 trennte sich Bennington wieder von der Band.
 
2014 und 2017 veröffentlichte er mit Linkin Park noch zwei Studioalben.
 
Laut dem Promi-Portal TMZ soll er sich in seinem Haus erhängt haben.
 
Herbert Zach  
 

 

 
 
© 1999 - 2017   Alle Rechte vorbehalten.   Alle Angaben ohne Gewähr.